unveil.js |
Blog zu den Themen Webentwicklung, technisches Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung

Erfahrungsbericht: XOVI-Schulung in Hannover

Gestern, am 1. April, war ich Besucher bei der XOVI-Schulung in Hannover. In diesem Artikel möchte ich meine Eindrücke schildern und die Frage klären, für wen sich die Schulung lohnt und für wen eben nicht.

Vielleicht wird es den einen oder anderen geben, der XOVI noch nicht kennt, deshalb möchte ich das Tool an dieser Stelle kurz vorstellen. Die Entwickler bezeichnen ihr Produkt selber als Online-Marketing-Tool, welches sowohl für den kleinen Shop-Betreiber als auch für den Suchmaschinenoptimierer einer großen Agentur geeignet ist. Es verfügt über verschiedene Module, welche Funktionalitäten in verschiedenen Kernbereichen bündeln: SEO, SEM, Backlinks oder auch Affiliate.

Zudem verfügt XOVI über eine recht umfangreiche Keyword-Datenbank. Laut Aussage von Geschäftsführer Alexander Unsöld, der übrigens persönlich die XOVI-Schulungen durchführt, bekommt man erst bei SEO-Tools jenseits der 1000,- Euro monatlich eine umfangreichere Keyword-Datenbank. Zu dem erscheint XOVI im Vergleich zu den direkten Mitbewerbern recht preisweit. Für 99,- Euro netto im Monat erhält man eine vollwertige Lizenz. Künstliche Einschränkungen wie eine maximale Domain-Anzahl gibt es nicht.

Meine Ausgangslage

Wie viele vielleicht wissen bin ich in erster Linie Webentwickler und kein Vollzeit-Suchmaschinenoptimierer. Dennoch spielt SEO sowohl für Kunden- als auch für eigene Affiliate-Projekte natürlich eine essentielle Rolle. Da gibt es auch nicht viel zu argumentieren oder um den heißen Brei herumzureden: Suchmaschinenoptimierung ist auch im Jahr 2011 noch die effektivste und nachhaltigste Methode, um Besucher für seine Webseiten zu gewinnen!

Da ich glaube, im Bereich der SEO-Onsite-Optimierungen schon recht fit zu sein, liegt der Fokus meiner Weiterbildungsmaßnahmen natürlich auf den Offsite-Faktoren. Und da die Basis einer vernünftigen Optimierung natürlich erst einmal die Keyword-Recherche ist, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Tool, welches mir diese Aufgabe erleichterte.

Vor einigen Monaten bin ich durch diverse Blog-Berichte bereits auf XOVI gestoßen. Damals konnte ich allerdings noch nicht so viel mit dem Tool anfangen und kündigte nach dem ersten Monat wieder. Allen voran die Usability-Aspekte schienen mir an vielen Stellen unausgereift.

Ob ich seit der gestrigen Schulung wohl wieder XOVI-Kunde bin?

Für wen eignet sich die XOVI-Schulung nicht?

Bevor ich darauf eingehen möchte, für wen sich die Schulung besonders gut eignet, möchte ich vorerst erläutern, für wen sie mir persönlich ungeeignet scheint.

Alle, die bereits seit längerem intensiv mit XOVI arbeiten und die einzelnen Module effektiv nutzen, werden von der Schulung wenig profitieren.

Zwar erläutert CEO Alexander Unsöld an einigen Stellen Funktionen, die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind, dennoch liegt das Hauptaugenmerk ganz klar auf den Grundfunktionen des SEO-Tools. XOVI-Nutzer, die sich bereits durch alle Bereiche durchgeklickt haben und zumindest verstanden haben, was die Graphen und Tabellen für Zahlen ausspucken, werden aus der Schulung wenig Mehrwert ziehen können.

Für wen eignet sich die XOVI-Schulung?

Wie bereits im oberen Teil des Artikels angedeutet, zähle ich mich nicht zu der Benutzergruppe, die XOVI bereits effektiv nutzt. Deshalb kann ich an der Stelle auch sagen: Die XOVI-Schulung hat sich für mich gelohnt!

Es wurden Step-by-Step die einzelnen Funktionen, Module und Unter-Module abgeklappert. Jeder Graph und jede Tabelle wurden ausführlich erklärt, falls ein Teilnehmer einen Einwand oder eine Frage hatte, konnte er diese jederzeit stellen. Diese wurde dann von Herrn Unsöld, aber auch von der ganzen Teilnehmer-Gruppe, zufriedenstellend beantwortet.

Ich kann jetzt natürlich nicht für alle Teilnehmer, sondern nur für mich sprechen – doch ich kann behaupten, jede Funktion zumindest in der Theorie verstanden zu haben.

Verbesserungs-Vorschläge für die XOVI-Schulung

Und da wären wir auch schon bei einem Kritikpunkt von mir, beziehungsweise einem Verbesserungsvorschlag.

Alle Bereiche wurden in der Theorie sehr ausführlich erklärt, mir fehlten dennoch oft praktische Lösungswege. Es ist toll wenn eine Tabelle 1000. Datensätze anzeigt. Noch besser wäre es allerdings, wenn ich genau wüsste was ich mit diesen Daten machen kann.

Ich denke es hätte Herrn Unsöld nicht wehgetan, wenn er teilweise etwas von der reinen XOVI-Präsentation abgerückt wäre und grundlegende SEO-Maßnahmen erläutert hätte. Schließlich kamen alle Teilnehmer mit unterschiedlichem Grundwissen und hätten sich sicherlich über den einen oder anderen SEO-Tipp gefreut.

Außerdem hätte es mich gefreut, wenn mehr auf die Projekte und Webseiten der Teilnehmer eingegangen wäre – schließlich steht es so im Beschreibungstext auf der XOVI-Academy-Seite. Dadurch hätte man etwas mehr Schwung in die Teilnehmer-Diskussionen bringen können.

Um zum Schluss noch die Frage von oben zu beantworten: Ja, ich bin seit gestern Abend wieder XOVI-Kunde. In dieser Preisklasse gibt es meines Erachtens kein Tool, welches mit dem Funktionsumfang von XOVI mithalten kann. Und wenn Alexander Unsöld und sein Team die vielen Verbesserungen, die er gestern angesprochen hat, zeitnah in die Tat umsetzen können, wird dies auch noch lange so bleiben.

Xovi - Online Marketing Potenziale erkennen und Umsätze steigern!

Dieser Artikel wurde am 02.04.2011 veröffentlicht

Wer schreibt hier?

Torben Leuschner - Webentwickler

Hi, ich bin Torben und baue leidenschaftlich gerne Webseiten. Also habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und bin seit 2008 als Webentwickler Selbständig tätig. Obwohl ich schwerpunktmäßig für Kunden arbeite habe ich auch sehr viel Freude an der Realisierung eigener Projekte. Daraus resultierend hat sich eine große Affinität zu den Themen Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung entwickelt. Regelmäßig schreibe ich auf Twitter, noch aktiver bin ich allerdings auf Google+.

Wie stehst du dazu?

  1. Wir nutzen Xovi seit ca. 4 Monaten. Wir wollten erst auch an der Schulung teilnehmen – aber da sich Xovi fast selbst erklärt (bis auf z.B. “Seiten vergleichen” – was etwas umständlich ist) haben wir uns gesagt “Wozu?”. Diese Entscheidung scheint ja nicht falsch gewesen zu sein ;)

  2. Bin seit Monaten am Zögern, ob sich die günstigen 99 Euro wirklich lohnen, wenn man bereits Sistrix- und QBL-Kunde ist. Die Frage ist, was man sich dadurch mehr einkauft. Aber da es sicher von Projekt zu Themengebiet unterschiedlich sein wird, hilft sicher nur eigenes Testen und Meinung bilden. Ob ich deswegen aber durchs Land fahren und mir ne Schulung antun möchte ..

  3. Hi Thomas,

    puh, ist ja schon ziemlich lange her und nutze XOVI auch gar nicht mehr.
    Kann ich Dir dementsprechend ganz ehrlich nicht beantworten ;-)

    Gruß, Torben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.