Blog zu den Themen Webentwicklung, technisches Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung

Rich Snippets: Neues Mekka für SEOs – Teil 1

Für Suchmaschinenoptimierer war es 2011 ein interessantes Thema, ich glaube 2012 wird es noch heißer. Die Rede ist von den sogenannten Rich Snippets. HTML-Mikroformate, die die Google Serps ordentlich aufpolieren können. Die Vielzahl der Möglichkeiten ist bereits heute groß: Vorschaubilder, Eventdaten, Produktinformationen oder Nutzerbewertungen; es lassen sich allerlei Informationen in die Google Suchergebnisse bringen.

Rich Snippets gelten genau wie die Meta-Description als indirekte Optimierung. Mit den Mikroformaten lässt sich nicht die Position der eigenen Webseite innerhalb der Suchergebnisse steigern, wohl aber deren Sichtbarkeit. Je nach Art des Rich Snippets sind dadurch signifikante Erhöhungen der Klickrate möglich, was eine Verwendung durchaus rechtfertigt.

Wie setzten große Magazine Rich Snippets ein?

Grund genug für mich, eine Video-Artikelserie mit dem Thema Rich Snippets zu starten. Im heutigen ersten Teil der Serie soll es darum gehen, wie große etablierte Magazine Rich Snippets einsetzen. Dafür habe ich mir am Beispiel einer bekannten Freeware die Umsetzung eines großen Online-Magazins angeschaut. Film ab.

Wie immer empfehle ich natürlich das Betrachten der 1080p-Variante des Videos.

Wie soll die Artikelserie „Rich Snippets“ weitergehen?

Ich habe schon einige Ideen im Kopf, wie es mit der Artikelserie weitergehen kann. Dennoch bin ich natürlich sehr auf eure Meinung gespannt und werde in den Kommentaren geäußerte Vorschläge selbstverständlich gerne in die nächsten Videos integrieren.

Beispielsweise würde mich interessieren, welche Rich Snippet Formate euch am meisten reizen? Womit habt ihr noch Probleme? Was lässt sich bereits auf kleinen Domains sinnvoll nutzen?

Dieser Artikel wurde am 09.02.2012 veröffentlicht

Wer schreibt hier?

Torben Leuschner - Webentwickler

Hi, ich bin Torben und baue leidenschaftlich gerne Webseiten. Also habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und bin seit 2008 als Webentwickler Selbständig tätig. Obwohl ich schwerpunktmäßig für Kunden arbeite habe ich auch sehr viel Freude an der Realisierung eigener Projekte. Daraus resultierend hat sich eine große Affinität zu den Themen Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung entwickelt. Gelegentlich schreibe ich auf Twitter, viel aktiver bin ich allerdings auf Facebook. Gerne können wir uns dort vernetzen!

Wie stehst du dazu?

  1. Neu ist dieses Thema beileibe nicht Torben, ich habe bereits in meinem ersten CSS Buch 2007 auf die Strukturierung von Inhalten auf Basis von Mikroformaten und deren Darstellung in den SERPs hingewiesen. Nur ist es in den letzten Monaten aufgrund des ein oder anderen Vortrags bei SEO-Events mehr und mehr in den Fokus gerückt. Dabei erinnere ich mich noch an ein Video aus dem Jahr 2007, was mich erst zu diesem Thema gebracht hat.

    • Von seiten der Mikroformate und HTML-Technologien ist es natürlich kein neues Thema. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass es in der richtigen SEO-Szene erst im Laufe des letzten Jahres richtig angekommen ist.

      Das hat zum einen den Grund, dass seitens Google immer neue Rich Snippets erkannt werden. Zum anderen haben einige Snippets eine sehr lange Vorlaufzeit, bis sie auch im deutschsprachigen Raum (bzw. google.de) sichtbar sind.

      Ich denke der Hype um die Mikroformate ist in Deutschland auch erst mit der Einführung des SERP-Thumbnails entstanden, obwohl dieses ja nur den ganz Großen vorbehalten ist.

  2. Guter Beitrag :-)
    Ich denke es wird auch in Zukunft nur den „Großen“ zur Verfügung stehen. Zum einen weil es sehr unübersichtlich wäre, wenn es alle nutzen würden und zum anderen weil ich denke, dass die Infos zu den Snippets immer organisch überprüft werden müssen. Für alle wäre das kaum möglich.

  3. Das Thema der „Rich Snippets“ ist nicht wirklich neu, nur Google hat diese nun auch im deutschen Index ausgerollt. Außerdem kann die semantische Auszeichnung von Inhalten viele andere Maßnahmen mit sich bringen, z.B. kann Google damit die Entwicklung von Produkten und SERPs weiter vorantreiben. Wie das aussehen wird und wann das geschehen möchte ich aktuell noch nicht beurteilen.

  4. Hallo Torben,

    schönes Video, das alles Wesentliche gut und verständlich zusammenfasst. Gefällt mir gut, werd‘ mir später auf jeden Fall auch den zweiten Teil anschauen.

    Wichtig ist mir persönlich, im Hinblick auf weitere Tutorials, die einfache Einbindung der Rich Snippets. (zB. bei einem WordPress-Artikel)

    Grüße aus Hamburg,
    Ralf

    • Hallo Ralf,

      vielen Dank für dein positives Feedback – es freut mich, wenn das Video-Tutorial gut angekommen ist!

      Eine Anleitung zur WordPress-Integration wird es aber wahrscheinlich nicht geben. Es gibt sehr viele Plugins, die die Rich Snippets mehr oder weniger gut integrieren. Sämtliche Implementierungen wird man aber hier auf Grund der Architektur von WordPress nicht abdecken können. Gerade bei der semantischen Auszeichnung von Quellcode ist es meiner Meinung nach immer besser, selbst Hand anzulegen.

      Desweiteren versuche ich mit meinen Artikeln auch immer auf die technischen Hintergründe einzugehen und zu erklären, warum etwas überhaupt funktioniert :)

      Viele Grüße nach Hamburg,
      Torben

  5. Klasse Beitrag,

    habe bei mir das einmal angewandt laut HTML Validator sagt er aber das unzulässige zeichen (UTF 8) in Zeile sowieso sind. geht das i.o.?

  6. hi,vor allem respekt was du hier leistest ich bin ein fan von dir

    ich wollte auch diesem script auf meiner seite aber der html code funktioniert nicht was mach ich falsch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *